Zwei Klaviere stehen seit langem im BG 8 zur Verfügung: ein Flügel und ein Pianino. Den Flügel kennen viele Altpiaristner – er steht in „unserer“ alten Bibliothek und hat mit seinen Tönen schon zu vielen Veranstaltungen, auch der Altpiaristner, beigetragen.

Lang ist‘s her, seit er das letzte Mal gepflegt und gestimmt wurde! Kein Wunder also, dass sich seine Saiten nach einer professionellen „Straffung“ - sprich Stimmung - sehnten. Diese wurde ihnen am 25.Mai in mehrstündiger Arbeit zuteil, wobei gleichzeitig die Tonhöhe angehoben werden konnte, was beim gemeinsamen Musizieren etwa mit Flöte oder Klarinette sehr angenehm empfunden wird. Der neue gute Ton des Yamaha-Flügels wurde nicht nur von den MusikexpertInnen des Gymnasiums sehr gelobt, sondern kam kürzlich auch schon beim Besuch der ungarischen Piaristen-Partnerschule aus Vac zu Gehör.

Das Pianino im Musikzimmer, von uns Altpiaristnern kaum wahrgenommen, wird im Unterricht und in Pausen viel öfter als der Flügel verwendet und soll dementsprechend ebenfalls zum guten Ton im BG 8 beitragen. Es war naheliegend, dass wir den Stimmungsmacher/Klavierstimmer ersuchten, sich gleich auch dieses viel bedürftigeren Instrumentes anzunehmen. Ein Saitenriss beim Intonieren machte sogar einen zweiten Besuch notwendig, aber jetzt klingt das Pianino wieder unvergleichlich besser. Eine gründliche Reparatur wäre zwar sehr wünschenswert, allerdings ziemlich kostspielig... darf eine Neuanschaffung angedacht werden?

Wir hoffen, mit der Finanzierung dieser Klavierpflege in „unserem“ Gymnasium wieder einen kleinen Beitrag zum guten Ton zu leisten, der „Musikerzieher“ und Schüler gleichermaßen erfreuen soll!  WK