MJg 1967/ Journalist, Autor

Würde er den Schülerinnen und Schülern des Piaristengymnasiums heute einen Rat mit auf den Weg geben können,

MJg 2015 / Schauspielerin

Kein „Frühlingserwachen“ - wegen Corona! - Eigentlich würde Victoria Hauer aktuell im Stück „Frühlingserwachen“ von Frank Wedekind auf der Bühne des Theaters der Jugend stehen. Die derzeitige Lage lässt dies nicht zu. Die Produktion ist auf Herbst verschoben.

MJg 1982 / Facharzt für Innere Medizin und Infektiologie, stv. Direktor AKH Wien

Gerade jetzt, wo der Ausbruch eines neuartigen Coronavirus in China brandaktuell ist, hört man einen Namen immer wieder: Univ.-Prof. Dr. Florian Thalhammer. Er ist Spezialist auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten und hat am Piaristengymnasium maturiert.

MJg 2018/ Musikerin, Studentin

Im Maturajahrgang 2018 verspricht solch eine junge Altpiaristnerin dennoch eine der ganz Großen zu werden. Mit etwa sechs Jahren konnte Yurika Shima ihren ersten Sieg bei einem Musikwettbewerb in Japan verzeichnen und bis heute reißt der Erfolg nicht ab.

MJg 1981 / Schauspielerin und Etruskologin

Das Lampenfieber plagt sie noch immer jedes Mal, bevor sie die Bühne betritt; sobald sie aber auf solch einer steht, ist jedes mulmige Gefühl wieder verflogen.

MJg 1959 / Bariton, Bauer & Beweger

Ein einzigartiger Lebensweg, der ihn vom Piaristengymnasium über die Salzburger Festspiele nach Chile führte. Eine ORF-Dokumentation („Papagenos tausend Kinder“, Sonntag, den 18.11.2018 um 10:15 in der matinee, ORF2) und ein GEO-Magazin Sonderheft namens GEO-Perspektive (Erscheinungstermin: 5. Oktober) schildern eindrucksvoll die vielfältigen Facetten des Christian Boesch.

MJg 1973 / Anwalt, Konzeptkünstler, Honorarprofessor

Künstlerischer Anwalt – eine Berufsbezeichnung, die ihm nicht gerecht wird. Sie skizziert nur ansatzhaft den schillernden Werdegang und die Entwicklung von Guido Kucsko. Vom Piaristenabsolventen zum Urheberrechtsspezialisten, Honorarprofessor und phantasiereichen Objektkünstler.

MJg 1987 / Kinderarzt in Österreich, derzeit praktischer Arzt in Brasilien

Es war nicht das „Girl of Ipanema“, sondern Patricia aus dem Bezirk Santa Teresa. Die aparte Brasilianerin und die Copacabana zogen den Kinderarzt in ihren Bann. Er gab seine Karriere in Wien auf, lernte Portugiesisch und begann als „zugewanderter Carioca“ sein neues Leben. Als Mediziner arbeitet er nun im Regierungsprogramm "mais médicos" (mehr Ärzte) in einer Favela in einem Vorort von Rio de Janeiro.

MJg 2010 / Model 

Von der Schulbank auf die Werbeflächen am Picadilly Circus. Das, wovon tausende junge Frauen träumen und dafür bei den Heidi Klums dieser Welt Schlange stehen, flog Sophie mit 15 einfach so zu – könnte man meinen. Stimmt aber nicht. Denn nicht zuletzt durch ihren Vater, Schauspieler Alexander Strobele, schnupperte sie schon früh Theaterluft und sammelte Erfahrungen in Theaterproduktionen und im Kinderchor der Wiener Volksoper.

MJg 1972 / Psychotherapeut und Winzer

Er ist wahrscheinlich der (ehemalige) Maturant, der sich am Weitesten von „seinem“ Gymnasium am Jodok-Fink-Platz entfernt hat. Geographisch gesehen und nicht gefühlsmäßig beurteilt! Am anderen Ende der Welt betont er immer wieder, dass er schon lange vor der Auswanderung, eigentlich seit der Kindheit, ein Emigrant gewesen sei, mit dem Blick immer zum Horizont.